Mit der Broschürenreihe KRIPO-Tipps möchte der Bund Deutscher Kriminalbeamter informieren und auf Themen wie Drogen und Sucht, Jugendgewalt, Schutz vor Einbruch und Diebstahl, Sichere Kindheit sowie Sicherheit für Senioren aufmerksam machen. Folgende Broschüren aus dieser Reihe sind erschienen:

 


 

 BDK Drogen

BDK Drogen lang
Zum Durchblättern klicken

DROGEN UND SUCHT

Verteiler:

  • Drogenberatungsstellen
  • Versicherungsinstitute
  • Polizeidienststellen
  • Behörde
  • Ärzte
  • Banken
  • Schulen
  • Handel

 

Zum Inhalt:

Mit Schlagzeilen wie „Kiffen ist cool“ oder „Saufen bis der Arzt kommt“ sehen viele Eltern Gefahren auf ihre Kinder zukommen, die Ängste wecken oder das Problem verdrängen („Das wird meinem Kind schon nicht passieren“). Mit den vorliegenden „Kripo-Tipps“ möchte der Bund Deutscher Kriminalbeamter informieren und auf das Thema Drogen und Sucht aufmerksam machen. Es stellt sich die Frage, wie erkenne ich verschiedene Drogen, was kann ich selber für meine Kinder tun und wo bekomme ich Rat und Hilfe.

 

Format: DIN A5 / DIN lang

 


 

 BDK Jugendgewalt

Zum Durchblättern klicken

JUGENDGEWALT

Verteiler:

  • Apotheken
  • Polizeidienststellen
  • Behörden
  • Ärzte
  • Schulen
  • Handel

 

Zum Inhalt:

Mit der Broschüre "Jugendgewalt" informiert sie der BDK über eines der kriminalpräventiven Themen, die in den vergangenen Wochen und Monaten viele Menschen in Deutschland interessiert hat. Physische und Psychische Gewalt, Mobbing, Bullying, Happy Slapping oder auch Snuff Videos sind Themen in dieser Broschüre, die jedoch nicht nur aus polizeilicher Sicht beleuchtet werden.

 

Format: DIN Lang

 


 

 BDK Schutz

Zum Durchblättern klicken

SCHUTZ vor Einbruch und Diebstahl

Verteiler:

  • Versicherungsinstitute
  • Polizeidienststellen
  • Behörden
  • Ärzte
  • Banken
  • Handel

 

Zum Inhalt:

Jeden Tag lesen, hören oder sehen Sie etwas über Kriminalität und machen sich gewiss ein Urteil darüber. Kaum das man noch erschrickt. Kriminalität wird fast „von Gott gegeben„ hingenommen. Betroffenheit herrscht meist erst dann, wenn man selber Opfer einer Straftat geworden ist. Dann wird nach Gründen gesucht, warum es überhaupt dazu kommen musste und es wird dann oft entdeckt, dass man die Vorzeichen nicht erkannt hat, dass man es dem Täter zu leicht gemacht hat. Wir wollen Ihnen helfen, sicherer zu leben!

 

Format: DIN A5

 


 

 BDK Sichere Kindheit

Zum Durchblättern klicken

SICHERE KINDHEIT

Verteiler:

  • Beratungsstellen
  • Polizeidienststellen
  • Kindereinrichtungen
  • Behörden
  • Banken
  • Schulen

 

Zum Inhalt:

Mit der Broschüre „Sichere Kindheit" möchte die Redaktion von „Kripo-Tipps" eine Information und Handreichung für Eltern, andere Erziehungsverantwortliche und Pädagogen, aber auch für Jugendliche geben. Sichere Kindheit heißt darüber hinaus, dass Kinder vor sexuellem Missbrauch und Übergriffen geschützt werden müssen. Dieses Thema nimmt einen weiteren Schwerpunkt ein und soll aufklären, wie man diese verachtenswerten Taten erkennen kann und in gemeinsamer Arbeit mit den Partnern von Polizei und Justiz, wie Beratungsstellen und Psychologen die Taten bearbeitet und bekämpft. Mit der Geschichte einer Betroffenen, die heute nach 50 Jahren noch traumatisiert ist und unter den schrecklichen Ereignissen leidet, sollen auch die Belange und Nöte der Opfer aufgezeigt werden.

 

Format: DIN A5

 


 

 BDK Senioren

Zum Durchblättern klicken

SICHERHEIT FÜR SENIOREN

Verteiler:

  • eratungsstellen
  • Polizeidienststellen
  • Seniorenwohnheime
  • Behörden
  • Handel
  • Ärzte

 

Zum Inhalt (Vorwort):

Jeden Tag lesen, hören oder sehen Sie etwas über Kriminalität und machen sich gewiss ihre Gedanken darüber. Kaum das man noch erschrickt. Kriminalität wird fast „ von Gott gegeben „ hingenommen. Betroffenheit herrscht meist erst dann, wenn man selber Opfer eines Straftäters geworden ist. Der Anteil der über 60-jährigen in der deutschen Bevölkerung ist deutlich größer geworden und ihr Anteil wird weiter steigen. Politik und Wirtschaft fangen langsam an, ihre Angebote und Leistungen auf die Bedarfe der Generation 60+ einzustellen. Einige Kriminelle tun dies leider auch. In den Deliktsfeldern Diebstahl und Betrug haben Täter sich bestimmte Begehungsarten ausgedacht, die speziell auf ältere Menschen als Opfer abzielen. Ist dann tatsächlich eine Straftat passiert, wird nach Gründen gesucht, warum es überhaupt dazu kommen konnte und dabei wird oft entdeckt, dass das Opfer gewisse Vorzeichen nicht erkannt hat, welche es auch aus eigener Einschätzung hätte erkennen können und man es dem Täter einfach zu leicht gemacht hat. Hier will der Bund Deutscher Kriminalbeamter Ihnen helfen, auch im fortgeschrittenen Alter noch sicherer zu leben!
Ihr richtiges Verhalten, Ihre Aufmerksamkeit, macht uns die Arbeit leichter und schützt Sie selbst vor Kriminalität. Machen Sie mit!

Ihr
Klaus Jansen
Bundesvorsitzender BDK

 

Format: DIN A5

 


 

 BDK Internet

Zum Durchblättern klicken

INTERNET - ABER SICHER!

Verteiler:

  • eratungsstellen
  • Polizeidienststellen
  • weiterführende Schulen
  • Kinder-/Jugend-/Senioreneinrichtungen
  • Behörden
  • Handel
  • Ärzte

 

Zum Inhalt (Vorwort):

Liebe Leser, liebe Eltern, liebe Internetnutzer,
mit der nun sechsten Präventions­broschüre aus der Reihe Kripo-Tipps greift der BDK ein weltumspannendes Thema auf. Inhaltlich geht es darum, wie kann ich mich selbst, wie kann ich Kinder und Jugendliche, die mit dem Medium Internet weit mehr vertraut sind als die Erwachsenen vor Gefahren schützen: Technische Fallen oder auch verlockende Angebote im Internet bieten Angriffsfläche für Betrügereien. Wie kann ich mich selbst sichern, zu Hause, unterwegs im Hotel oder auch auf dem Flughafen? Das sind auch Themen dieses Heftes.
Täglich, ja stündlich gibt es immer neue Daten im Internet. „Einmal im Netz - Immer im Netz“­­­­­­­­, sagt ein Sprichwort. Deshalb muss man darauf achten, was man ins Netz stellt. Wozu ist man bereit, wenn man sein eigenes Profil im Netz veröffentlicht? Man muss sich auch ernsthaft die Frage stellen inwieweit man bei klarem Verstand ist und die Wohnungstüre nicht verschließt, wenn eine Urlaubsreise angetreten wird oder man auch nur kurz zum Einkaufen das Haus verlässt. Hat uns nicht die jahrzehntelange Erfahrung gelehrt, dass wir uns vor Einbrechern stets in Acht nehmen müssen. Im digitalen Zeitalter gilt dies auch in gleichem Maß für den PC oder das Notebook.
Gerade aber, weil wir uns das Risiko eines digitalen Diebstahls nicht immer so deutlich vor Augen führen, handeln wir nicht in gleicher Weise. Wir sollten nicht vergessen: Computer sind angreifbar und müssen gesichert werden, so wie die eigenen vier Wände.
Für das Internet gilt wie für viele andere Täterstrategien: Die einfachsten sind oftmals die erfolgreichsten. Straftaten im Netz werden nicht hoch technisiert verübt. Sie werden zumeist durch einfache Tricks ausgeführt, die das Opfer dazu verleiten, ihre Daten­ bekannt zu geben, mit denen sich der Täter dann betrügerisch bereichern kann.
Das Netz - so sehr sinnvoll und not­­­­­wendig es ist - bietet den Kri­­­­­minellen viele Möglichkeiten: Weltweit, in Echtzeit und vom einfachen Betrug bis hin zu schwer wiegenden Fällen der Kinderpornografie gibt es ein weites Handlungsfeld. Trotz steigender Zahlen von angezeigten Straftaten im Zusammenhang mit dem Internet geht die Polizei weiter von einem sehr hohen Dunkelfeld an begangenen Straftaten aus. Wegen des geringen Schadens für den Einzelnen werden die Delikte oft nicht angezeigt oder gar nicht erst bemerkt. Da der oder die Täter aber zeitgleich eine nicht überschaubare Zahl an Opfern betrügen, geht der tatsächliche Schaden oftmals in Hunderttausende Euros.
Neben den PC oder Laptops bieten auch die modernen Mobiltelefone einen Angriffspunkt für Cyberkriminelle. Gerade die Jugendlichen, die sich mit hochmo­dernen Telefonen ausstatten, Tablets benutzen und die neuen Kommunikationsmedien in den sozialen Netzwerken (Twitter, Face­­book usw.) nutzen, liefern genug Angriffsfläche für Cyberkriminelle auch hier mit betrüge­rischem Handeln Geld zu verdienen.
Als Fazit gilt: Es ist oftmals Leichtsinn, Blauäugigkeit und nicht selten Dummheit die von Kriminel­len im Internet rücksichtslos ausgenutzt wird. Diese Broschüre soll dazu dienen die Internetnutzer sensibel zu machen, aktuelle Informationen und Tipps zu geben, wie man sich selbst und andere vor den unsichtbaren Tätern im Netz abwehrt. Diese Prävention und Aufklärung der Internetgemeinde ist neben der Unterstützung der ermittelnden Kriminalisten zwecks moderner Ausbildung und Ausstattung ein wichtiger Bei­­trag die um sich greifende Inter­netkriminalität zu erkennen,­ zu bekämpfen und zurück zu drängen. Ihr Hermann-Josef Borjans Redaktion Kripo-Tipps

Ihr
Hermann-Josef Borjans
Redaktion Kripo-Tipps

 

Format: DIN A5

 


 

 BDK Kripo Malbuch

Zum Durchblättern klicken

Ausgezeichnet von der IHK
(Industrie- und Handelskammer)

KRIPO KINDERMALBUCH

 

Zum Inhalt (Vorwort):

Hallo liebe Kinder, mein Name ist Bärnie Spürnase. Ich gehöre zum Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Der BDK ist eine besondere Gewerkschaft* für Kriminalbeamte und für andere Frauen und Männer, deren Beruf es ist, Verbrechen aufzuklären und die Täter zu ermitteln, damit sie von einem Gericht bestraft werden können. Mit meinen Freunden, der Kriminalbeamtin Eva Schumann und dem Kriminaltechniker Thomas Bucher gehe ich auf Spurensuche und erlebe viele Abenteuer, die ihr in dem Buch „Bärnie Spürnase ermittelt“ mit erleben könnt. Die langjährigen Erfahrungen meiner Freundin Eva Schumann und ihrer Kollegen zeigen, dass bereits Kinder im Alter ab vier Jahren Situationen erleben, die zu ersten Begegnungen mit der Kriminalpolizei führen können. In diesem Malbuch möchte ich Euch Verhaltenstipps zur Vermeidung von Straftaten geben und Beispiele zeigen, wie aufmerksame Kinder „KRIPO-Tipps“ geben können. Unterstützt werde ich dabei von der netten Familie Schulz. Schön wäre es, wenn ihr euch zusammen mit euren Eltern dieses Buch anschaut. Dann könnt ihr gleich mit Mama und Papa über die einzelnen kleinen Geschichten reden. Und los geht es! Ich stelle euch erst einmal die Familie Schulz vor…

 

Format: DIN A5 Querformat